Sonntag, 6. September 2015

Honiggold - Honigseife mit neuem Rezept







Darf ich vorstellen, dass ist Honiggold :-)

Ein neues Honigseifchen mit einem Rezept, dass ich Euch gerne zum Nachsieden zur Verfügung stellen möchte. Ich würde sagen, die Seife hat sowas wie eine Honigseifengelinggarantie.

Hier kommt das schon mehrfach auch ohne Honig eingesetzte Rezept:

150 Babassu (es geht bestimmt auch Kokos)
100 Sheabutter
75 Olivenöl
50 Palmfett
50 Reiskeimöl
50 Distelöl high oleic

30 Gramm Honig

Die Lauge habe ich aus Buttermilch hergestellt ohne zusätzliches dest. Wasser.

Meine Honiggold ist mit 6% überfettet.

Ich möchte Euch bitten, die benötigte  Menge des NaoH und die Menge an Flüssigkeit (Buttermilch) selber mit einem Seifenrechner zu berechnen. Dankeschön :-)

In dieser Seife sind ein gut gehäufter Teelöffel Goldmica mit versenkt, die Seife schimmert leicht goldig, was man aber auf dem Foto aber kaum sieht.

Beduftet habe ich mit PÖ Honey von Natures Garden.

Nach einer Nacht in der Silikonform habe ich die Seife in den Froster gesteckt und die Seifen nach ca. 6 Stunden ausgeformt. Nach einer weiteren Nacht an der frischen Luft konnte ich die Seifen gut anfassen, ohne dass sie sich klebrig angefühlt hätten.

Ich wünsche Euch viel Spaß beim Nachsieden :-)


Kommentare:

fortunella hat gesagt…

Die Seifen sehen wunderbar glatt aus, man bekommt richtig Lust, sie in die Hand zu nehmen. Das Rezept siede ich bestimmt bald nach! Was sind denn das für entzückende Bienchen?
Liebe Grüße von Britta

yogablümchen hat gesagt…

So eine schöne Honigseife, danke fürs Teilen.
Liebe Grüße
yogablümchen

Lioras Blog hat gesagt…

Huhu Eva,
die sehen so nach Karamell-Toffes aus, zum reinbeißen....

LG Liora

SeifenRuehrer hat gesagt…

Was für eine wunderschöne Seife. Aus was bestehen denn diese süße Bienchen. Sehen aus als wären sie aus Glas.
Und diese Farbe ist einfach genial. Mir gefällt sie sehr gut.
Ich wünsch dir einen schönen Sonntag
LG Sylvie

Schaumzwerg hat gesagt…

Die Bienchen sind aus Plastik.

Es sind so Dekobienchen, die man eigentich in selbstgemachte Bienenwachskerzen steckt.

Ich bin ein wenig unglücklich mit den Dingern, weil an den Bienchen eigentlich so kleine Stäbchen dran sein sollten, damit sie auch in der Seife/an der Kerze halten.

Diese Stäbchen fehlen bei meinen Dekobienen und ich habe noch keine Lösung, wie ich da so Stäbchen dranbasteln kann.

LG
Eva

SeifenRuehrer hat gesagt…

Kannst du da nicht einen etwas dickeren Draht vielleicht heiß machen und ihn reinstecken?

Sibylle hat gesagt…

Das ist ein sehr schönes Rezept für eine Honigseife... Die Bienchen sind entzückend :-))
LG
Sibylle

Renates Seife hat gesagt…

Schön ist sie deine Honigbiene. Sollte ich auch mal wieder machen ;-)))

GLG
Renate

Fräulein Winter hat gesagt…

Oh, ich bin ganz verliebt in dieses wunderschöne Braun (und in die reizenden Bienchen auch ein klein bißchen viel)!
Danke für das Rezept. Honigseife hab ich noch nie gemacht, aber es reizt mich sehr.
Ähm, also ich besitze kein Palmfett. Normalerweise nehme ich einfach Schmalz als Ersatz. Könnte dies hier auch funktionieren?
Am besten ist wohl, ich probier's einfach aus ;)
Liebe Grüße, Christiane

Angelika Erkens hat gesagt…

Die ist so schöööööön deine Honigseife! GLG Angie

arwen hat gesagt…

Liebe Eva,
die Seife sieht sehr schön aus. Doch irghendwie glänzt sie auf dem Foto.
Danke für das Rezept.
LG
Marianne

Petra Feddeck hat gesagt…

Also was für eine tolle Farbe, liebe Eva!
Da ich von Dir ja schon mal ein Honigseifen-Rezept stibitzt habe, und damit so glücklich bin, werde ich mich an diesem bestimmt auch mal bei Gelegenheit versuchen.

Viele Grüße
Petra

Lisa hat gesagt…

Klasse Arbeit. Die Seife sieht aus wie leckere Schokolade. Bloß fern von Kindern ;-D.